Duales Studium BWL Handwerk

Empfohlener Schulabschluss

Fachabitur

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsgehalt

Ø 970 €

Voraussetzungen als BWL - Handwerk

Theorie 🎓

3 Jahre
Ø 970 / Monat

In der Theoriephase lernt man die Grundlagen des Berufs. Dies beinhaltet zum Beispiel das Erlernen von Fertigkeiten, Kenntnisse ĂŒber verschiedene Werkzeuge und Maschinen sowie Sicherheitsvorschriften.

Praxis đŸ’Œ

Ø 2300 / Monat

In der Praxis lernt man, wie man verschiedene Handwerksarbeiten ausfĂŒhrt. Dazu gehören zum Beispiel das Schneiden von Holz, das Herstellen von Möbeln oder die Reparatur von HaushaltsgerĂ€ten. Man lernt auch, wie man mit den unterschiedlichen Werkzeugen umgeht und welche Techniken es fĂŒr die verschiedenen Arbeiten gibt.

Ausbildung

Das duale Studium als BWL - Handwerk ab lĂ€uft ungefĂ€hr so ab: Zuerst einmal absolvierst du dein Abitur oder die Fachhochschulreife. Danach suchst du dir einen Betrieb, der dich ausbilden möchte. In der Regel wirst du dann zunĂ€chst fĂŒr ein bis zwei Jahre in den Betrieb eingearbeitet und lernst dort die ersten Grundlagen kennen. Im Anschluss beginnst du mit dem Studium an der Berufsakademie oder Fachhochschule, das meistens drei Jahre dauert. WĂ€hrenddessen wechselst du immer wieder zwischen Theorie- und Praxisphasen hin und her, sodass du stets beides gleichermaßen lernen kannst. Nach Abschluss des Studiums bist du dann sowohl akademisch als auch beruflich qualifiziert und kannst in deinem Betrieb weiterkarieren.

Arbeitsalltag

Im Arbeitsalltag kannst du dich auf vielfĂ€ltige Aufgaben und Herausforderungen einstellen. Zu deinen tĂ€glichen Aufgaben gehört es zum Beispiel, Kunden zu beraten, AuftrĂ€ge anzunehmen und abzuwickeln sowie Waren zu bestellen und zu verkaufen. DarĂŒber hinaus bist du fĂŒr die Organisation und Koordination der Arbeit in deinem Betrieb verantwortlich. Um erfolgreich zu sein, solltest du ein gutes Auge fĂŒr Details haben, gut organisiert sein und ĂŒber eine hohe Serviceorientierung verfĂŒgen.

offene AusbildungsplÀtze
0

Aktuell konnten leider keine offenen AusbildungsplĂ€tze fĂŒr diesen Beruf gefunden werden. Schaue gern spĂ€ter nochmal vorbei. 😉