Dies ist ein Bild von einer Person, die eine Ausbildung zum/r Industriemechaniker/in absolviert. Dieser Beruf ist sehr anspruchsvoll und erfordert viel Fachwissen und Können. Die Person auf dem Bild ist sehr konzentriert und fokussiert bei der Arbeit, was zeigt, wie wichtig dieser Beruf ist.

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss

Ausbildungsdauer

3.5 Jahre

Ausbildungsgehalt

Ø 1000 €

Voraussetzungen als Industriemechaniker/in

Theorie 🎓

3.5 Jahre
Ø 1000 / Monat

Du lernst in der Berufsschule, wie du Industriemaschinen installieren und reparieren kannst. Du lernst auch, wie du Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an diesen Maschinen durchfĂŒhren kannst.

Praxis đŸ’Œ

Ø 2400 / Monat

In der Praxis lernt man, wie man verschiedene Arten von Maschinen repariert und wartet. Man lernt auch, wie man sicher arbeitet und die Sicherheitsvorkehrungen beachtet.

Ausbildung

Die Ausbildung zum/r Industriemechaniker/in dauert in der Regel dreieinhalb Jahre. Die ersten beiden Jahre absolvierst du in einer Berufsschule, wo du die theoretischen Inhalte deiner Ausbildung lernst. Im dritten und vierten Ausbildungsjahr bist du dann voll in den Betrieb integriert und lernst die praktischen Seiten deines Jobs kennen. WĂ€hrend der gesamten Ausbildung wirst du von erfahrenen Kolleginnen und Kollegen betreut, die dir alles beibringen, was du fĂŒr deinen Job als Industriemechaniker/in wissen musst.

Arbeitsalltag

Als Industriemechaniker/in stellst du verschiedene mechanische Komponenten her. Dazu gehören zum Beispiel Metallteile, Kunststoffteile oder auch Elektronikkomponenten. In der Regel arbeitest du in einer Fabrik oder einem Werk. Deine Aufgaben sind sehr vielseitig und reichen von der Bedienung von CNC-Maschinen ĂŒber die QualitĂ€tskontrolle bis hin zur Montage der fertigen Teile. Je nachdem, in welchem Bereich du tĂ€tig bist, kannst du auch Kunden beraten und technische Zeichnungen erstellen.