Auf diesem Bild ist eine Person zu sehen, die eine Ausbildung zum/r Industriekeramiker/in absolviert. Dieser Beruf umfasst die Herstellung von keramischen Produkten in industriellen Anlagen. Die Industriekeramiker/innen sind fĂŒr die Planung und Überwachung des gesamten Produktionsprozesses verantwortlich. Zu ihren Aufgaben gehört auch die QualitĂ€tskontrolle der fertigen Keramikprodukte.

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsgehalt

Ø 850 €

Voraussetzungen als Industriekeramiker/in

Theorie 🎓

3 Jahre
Ø 850 / Monat

Als Industriekeramiker/in lernt man in der Berufsschule die verschiedenen Arten von Keramik kennen und erfĂ€hrt, wie sie hergestellt werden. Man lernt auch, welche Eigenschaften die verschiedenen Arten von Keramik haben und wie man sie fĂŒr industrielle Anwendungen einsetzen kann.

Praxis đŸ’Œ

Ø 2050 / Monat

In der Praxis lernt man, wie man Keramik herstellt und bearbeitet. Man lernt die verschiedenen Arten von Keramik kennen und welche Eigenschaften sie haben. Man lernt auch, wie man Keramikprodukte fertigt und verpackt.

Ausbildung

Die Ausbildung als Industriekeramiker/in dauert in der Regel drei Jahre. In dieser Zeit lernst du die verschiedenen Herstellungsverfahren kennen und setzt sie um. Außerdem bist du fĂŒr die QualitĂ€tskontrolle zustĂ€ndig und ĂŒberwachst die Produktionsprozesse. Am Ende deiner Ausbildung hast du ein fundiertes Wissen ĂŒber die Herstellung von keramischen Erzeugnissen sowie ĂŒber qualitativ hochwertige Produkte.

Arbeitsalltag

Als Industriekeramiker/in arbeitet man in einer Fabrik, in der Keramikprodukte hergestellt werden. Man bedient die Maschinen, die zur Herstellung der Produkte verwendet werden und ĂŒberwacht den gesamten Herstellungsprozess. Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich und man muss stĂ€ndig aufmerksam sein.