Auf diesem Bild ist eine Person zu sehen, die eine Ausbildung zum/r Finanzwirt/in (mittlerer Dienst) absolviert. Die Person ist verantwortlich fĂŒr die finanzielle Betreuung von Unternehmen und Organisationen.

Empfohlener Schulabschluss

Fachabitur

Ausbildungsdauer

2 Jahre

Ausbildungsgehalt

Ø 1270 €

Voraussetzungen als Finanzwirt/in (mittlerer Dienst)

Theorie 🎓

2 Jahre
Ø 1270 / Monat

In der Berufsschule lernt man, wie man Finanzwesen effektiv gestalten und verwalten kann. Dabei wird auch auf die rechtlichen Aspekte eingegangen. So lernst du beispielsweise, welche Gesetze fĂŒr das Finanzwesen gelten und wie du sie in deiner tĂ€glichen Arbeit anwendest.

Praxis đŸ’Œ

Ø 3090 / Monat

In der Praxis lernt man, wie man mit Geld umgeht und es verwaltet. Man lernt, wie man BudgetplĂ€ne erstellt und Finanzberichte analysiert. Außerdem lernt man, wie man KreditvertrĂ€ge aufsetzt und Kredite vergibt.

Ausbildung

Die Ausbildung als Finanzwirt/in (mittlerer Dienst) dauert insgesamt zwei Jahre und ist in eine theoretische und eine praktische Phase unterteilt. WĂ€hrend der theoretischen Phase lernen die angehenden Finanzwirte/innen alles ĂŒber die verschiedenen Bereiche des Steuer- und Zollwesens. In der praktischen Phase wenden sie ihr Wissen dann in den verschiedensten Bereichen des Finanzamts an.

Arbeitsalltag

Der Arbeitsalltag einer/s Finanzwirt/in im mittleren Dienst ist vielseitig und abwechslungsreich. Zu den Hauptaufgaben gehört die Bearbeitung von finanziellen Angelegenheiten, z.B. die Erstellung von HaushaltsplĂ€nen oder die Kontrolle der Einnahmen und Ausgaben. Auch die Organisation und DurchfĂŒhrung von finanziellen ÜberprĂŒfungen sowie die Beratung von FĂŒhrungskrĂ€ften in wirtschaftlichen Fragen fallen in den Aufgabenbereich. Die Arbeit erfordert ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Engagement und ZuverlĂ€ssigkeit, da Fehler oft mit erheblichen Folgen verbunden sein können.