Auf diesem Bild ist eine Person zu sehen, die eine Ausbildung zum/r Feinwerkmechaniker/in absolviert. Dieser Beruf ist sehr prĂ€zisionsorientiert und erfordert ein hohes Maß an Genauigkeit. Die Person auf dem Bild arbeitet sorgfĂ€ltig und konzentriert an einer Maschine und produziert dabei feinste Metallteile.

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss

Ausbildungsdauer

3.5 Jahre

Ausbildungsgehalt

Ø 720 €

Voraussetzungen als Feinwerkmechaniker/in

Theorie 🎓

3.5 Jahre
Ø 720 / Monat

In der Berufsschule lernt man, wie man feinmechanische GerÀte und Komponenten herstellt. Man lernt auch, wie man diese GerÀte und Komponenten montiert und repariert.

Praxis đŸ’Œ

Ø 1800 / Monat

In der Praxis lernt man, wie man Feinwerkmechanikerarbeiten durchfĂŒhrt. Dazu gehört das Messen, Markieren und Schneiden von Metallteilen. Man lernt auch, wie man Metallteile mit Handwerkzeugen bearbeitet und sie zusammensetzt.

Ausbildung

Die Ausbildung als Feinwerkmechaniker/in dauert in der Regel dreieinhalb Jahre und wird in einer Fachschule oder Berufsschule absolviert. WĂ€hrend der Ausbildung lernst du alles ĂŒber die Bearbeitung von Metallen und Kunststoffen mit CNC-Maschinen. Du erfĂ€hrst, wie man Programme schreibt und optimiert, um die Maschinen zu steuern. Außerdem lernst du, Fehler zu diagnostizieren und zu beheben.

Arbeitsalltag

Als Feinwerkmechanikerin/Feinwerkmechaniker stellst du kleine und feine Metallteile her. Dazu arbeitest Du mit CNC-FrĂ€sen, Drehmaschinen und anderen BearbeitungsgerĂ€ten. Die Teile, die du herstellst, werden dann in vielen verschiedenen Produkten verbaut – zum Beispiel in Autos oder Flugzeugen. FĂŒr deine Arbeit musst du sehr prĂ€zise sein und ein gutes Auge fĂŒr Details haben. Außerdem solltest du gut im Umgang mit komplexen Maschinen sein.