Auf diesem Bild ist eine Person zu sehen, die eine Ausbildung zum/r Werkfeuerwehrmann/-frau absolviert. Dieser Beruf ist sehr wichtig, da er daf√ľr sorgt, dass in Fabriken und anderen Industrieanlagen immer ein Feuerl√∂schteam bereit steht. So k√∂nnen im Falle eines Brandes schnell und effektiv Ma√ünahmen ergriffen werden, um Schlimmeres zu verhindern.

Empfohlener Schulabschluss

Kein_Abschluss

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsgehalt

√ė 940 ‚ā¨

Voraussetzungen als Werkfeuerwehrmann/-frau

Theorie ūüéď

3 Jahre
√ė 940 / Monat

In der Berufsschule lernen angehende Feuerwehrleute viel √ľber das richtige Verhalten in brenzligen Situationen. Sie erfahren, wie man einen Brand richtig bek√§mpft und welche Ausr√ľstung daf√ľr notwendig ist. Au√üerdem lernen sie, wie man sich in einem Notfall verh√§lt und welche Rettungsma√ünahmen zu treffen sind.

Praxis ūüíľ

√ė 2550 / Monat

In der Praxis lernt man, wie man Feuerwehrfahrzeuge und -geräte bedient, wie man Brände löscht und Menschen rettet. Man lernt auch, wie man mit anderen Feuerwehrleuten zusammenarbeitet.

Ausbildung

Die Ausbildung als Werkfeuerwehrmann/-frau dauert in der Regel drei Jahre. In dieser Zeit lernst du die verschiedenen Aufgaben und Tätigkeiten einer Werkfeuerwehr kennen. Du lernst, wie man Feuer bekämpft und Brände vorbeugt. Außerdem erlernst du die Bedienung von Feuerlöschgeräten und anderem Feuerwehrgerät. Die Ausbildung umfasst auch theoretische Lerninhalte wie Brandschutz, Erste Hilfe und Rettungswesen.

Arbeitsalltag

Als Werkfeuerwehrmann/-frau sind wir f√ľr die Brandbek√§mpfung, Rettung und technische Hilfeleistung in einem Industriebetrieb zust√§ndig. Dabei arbeiten wir sowohl im Team als auch alleine. Unsere Aufgaben sind vielf√§ltig und reichen von der Kontrolle der Feuerl√∂scher und Sprinkleranlagen √ľber die Durchf√ľhrung von √úbungen und Schulungen bis hin zur Einsatzplanung. Je nach Betrieb k√∂nnen wir auch mit gef√§hrlichen Chemikalien umgehen m√ľssen. Daher ist es wichtig, dass wir stets fit und aufmerksam sind.