Auf diesem Bild ist eine Person zu sehen, die eine Ausbildung zum Verfahrensmechaniker/in in der Glastechnik absolviert. Dieser Beruf umfasst die Planung, Herstellung und Wartung von Glasanlagen und -produkten.

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsgehalt

Ø 810 €

Voraussetzungen als Verfahrensmechaniker/in Glastechnik

Theorie 🎓

3 Jahre
Ø 810 / Monat

In der Berufsschule lernt man die Grundlagen der Glastechnik. Dazu gehören unter anderem das Schneiden, polieren und befestigen von Glas. Außerdem lernt man, wie man verschiedene Glasarten miteinander verbindet und welche Werkzeuge dafĂŒr am besten geeignet sind.

Praxis đŸ’Œ

Ø 2400 / Monat

In der Praxis lernt man die unterschiedlichen Verfahren der Glastechnik kennen und wendet sie an. Dazu gehören beispielsweise das Schneiden, Polieren und Brennen von Glas. Man lernt auch, wie man Glas in verschiedenen Formen herstellen kann.

Ausbildung

Die Ausbildung als Verfahrensmechaniker/in Glastechnik dauert in der Regel drei Jahre und ist in dualer Form organisiert. Das heißt, du absolvierst die theoretischen Lerninhalte an einer Berufsschule und die praktischen Inhalte in einem Betrieb. WĂ€hrend deiner Ausbildung lernst du unter anderem, wie man Glas schneidet, bearbeitet und poliert. Außerdem erfĂ€hrst du, wie man Glasprodukte herstellt und welche QualitĂ€tskontrollen dabei beachtet werden mĂŒssen. Am Ende deiner Ausbildung steht eine AbschlussprĂŒfung an, die aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil besteht.

Arbeitsalltag

Als Verfahrensmechaniker/in Glastechnik arbeitet man vorwiegend in der Produktion von Glas und Keramik. Zu den Aufgaben gehört es, die Anlagen und Maschinen fĂŒr die Herstellung zu bedienen und zu ĂŒberwachen. Außerdem ist man fĂŒr die QualitĂ€tskontrolle verantwortlich. Um diese Aufgaben erfolgreich ausfĂŒhren zu können, muss man sorgfĂ€ltig und genau arbeiten sowie ein gutes technisches VerstĂ€ndnis haben.