Ausbildung zum/r Metallblasinstrumentenmacher/in

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsgehalt

Ø 900 €

Voraussetzungen als Metallblasinstrumentenmacher/in

Theorie 🎓

3 Jahre
Ø 900 / Monat

In der Berufsschule lernt man, wie man Metallblasinstrumente herstellt. Man lernt, wie man die Instrumente entwirft und wie man sie zusammenbaut. Außerdem lernt man, welche Werkzeuge und Maschinen man dafĂŒr benötigt und wie man sie bedient.

Praxis đŸ’Œ

Ø 1950 / Monat

In der Praxis lernt man, wie man Metallblasinstrumente herstellt. Man lernt die verschiedenen Techniken, um die Instrumente herzustellen, und man lernt auch, wie man sie repariert.

Ausbildung

Die Ausbildung als Metallblasinstrumentenmacher/in dauert in der Regel drei Jahre. Sie beginnt mit einer mehrmonatigen EinfĂŒhrungsphase, in der die Azubis die wichtigsten Werkzeuge und GerĂ€te kennenlernen. Danach erlernen sie Schritt fĂŒr Schritt die verschiedenen Arbeitsschritte bei der Herstellung eines Blasinstrumentes. Dazu gehören zum Beispiel das Zusammenbauen von Teilen, das Bearbeiten von MetalloberflĂ€chen oder das Aufbringen von Lackierungen. Die Auszubildenden lernen auch, Instrumente zu reparieren und zu stimmen. Nach Abschluss der Ausbildung haben sie die Chance, in ihrem Betrieb weiterzuarbeiten oder sich selbststĂ€ndig zu machen.

Arbeitsalltag

Als Metallblasinstrumentenmacher/in arbeitest du in einer Werkstatt, in der Instrumente hergestellt oder repariert werden. Du bist fĂŒr die Herstellung und Montage der Blechblasinstrumente zustĂ€ndig. Dazu gehören Trompeten, Posaunen, Hörner und Tuba. ZunĂ€chst baust du das Instrument nach einem bestimmten Plan zusammen. Danach prĂŒfst du es auf Funktion und Haltbarkeit. Bei Bedarf stimmst du das Instrument ab oder polierst es.