Ausbildung zum/r Spezialtiefbauer/in

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsgehalt

├ś 920 ÔéČ

Voraussetzungen als Spezialtiefbauer/in

Theorie ­čÄô

3 Jahre
├ś 920 / Monat

In der Berufsschule lernt man die Grundlagen des Spezialtiefbaus. Dazu geh├Âren unter anderem Kenntnisse ├╝ber verschiedene Bauverfahren, Baumaterialien und Sicherheit am Arbeitsplatz. Au├čerdem lernen die angehenden Spezialtiefbauer/innen, wie man Bauprojekte plant und durchf├╝hrt.

Praxis ­čĺ╝

├ś 2500 / Monat

In der Praxis lernt man die unterschiedlichen Arten von Baugruben kennen und wie man sie herstellt. Man lernt auch, wie man Rohre verlegt und verschiedene Arten von Fundamenten anlegt. Au├čerdem lernt man, welche Sicherheitsvorkehrungen beim Tiefbau zu treffen sind.

Ausbildung

Die Ausbildung als Spezialtiefbauer/in dauert in der Regel drei Jahre und wird dual angeboten. Das hei├čt, du verbringst Deine Zeit sowohl in einer Tiefbaubetrieb, wo du praktische Erfahrungen sammeln kannst, als auch in einer Berufsschule, um die theoretischen Grundlagen zu erlernen. In der Praxis lernst du unter anderem verschiedene Bohr- und Sp├╝lverfahren kennen, mit denen man im Tiefbau arbeitet. Au├čerdem baust du Leitungsanlagen f├╝r Gas-, Wasser- oder Abwasserleitungen sowie Kan├Ąle und Sch├Ąchte. In der Theorie widmest du dich unter anderem dem Baugesetzbuch, dem Arbeits- und Umweltschutz sowie den technischen Zeichnungen.

Arbeitsalltag

Als Spezialtiefbauer/in bist du f├╝r die Planung, Organisation und Durchf├╝hrung von komplexen Tiefbauma├čnahmen zust├Ąndig. In deinem Arbeitsalltag arbeitest du eng mit dem Bauleiter zusammen und koordinierst die verschiedenen Gewerke. Zu deinen Aufgaben geh├Ârt es auch, die Baustelle im Blick zu behalten und bei Problemen schnell eingreifen zu k├Ânnen. Au├čerdem ├╝berwachst du die Qualit├Ąt der ausgef├╝hrten Arbeiten und sorgst daf├╝r, dass die Sicherheitsvorschriften eingehalten werden.